Press Releases DE

Smarter investieren mit “Vivid Beat”

  • Mit „Vivid Beat“ startet die Beta-Phase des neuen Zuhauses der Vivid-Community.
  • Damit ergänzt Vivid das bestehende Newsfeed um die Stimmen der Anleger:innen direkt in der App.
  • Kund:innen können so künftig smartere Anlageentscheidungen treffen, da sie auf das Wissen und die Erfolge von hunderttausenden Vivid-Nutzer:innen zählen können.

Berlin, 24. Februar 2022 – Mit „Vivid Beat“ erweitert sich die mobile Finanzplattform Vivid um eine Schlüssel-Komponente: die Vivid-Community. Damit wird das bisherige Newsfeed aus Finanznachrichten, Reports, Analysen und redaktionellen Inhalten mit hunderttausenden Vivid-Kund:innen in ganz Europa ergänzt. Egal ob Neueinsteiger:in oder erfahrener Trader:in – durch die Erfahrungen und Erfolge anderer User können Vivid-Kund:innen ab sofort smarter investieren. Postings von der Community werden nicht nur im neuen „Vivid Beat“-Menü-Tab angezeigt, sondern auch auf der Überblicksseite des jeweiligen Vermögenswertes, egal ob Aktie, ETF, Kryptowährung oder Edelmetall. So sehen Anleger:innen nicht nur die Kurse, Nachrichten, Analysen sowie Artikel der Vivid-Redaktion zum jeweiligen Vermögenswert, sondern auch die Postings der Vivid-Community die diesen erwähnt haben. Auf dem „Vivid Beat“-Profil von Beitragsverfasser:innen sind zusätzlich Informationen über das jeweilige Portfolio und dessen bisherige Wertentwicklung einsehbar.

„Alle Anleger:innen wollen kluge Investmententscheidungen treffen. Dabei haben wir in der Vergangenheit gelernt, dass viele Investor:innen sich rückwärts informieren. Sie haben einen Vermögenswert, den sie spannend finden und besuchen die jeweilige Seite, um diesen genauer kennenzulernen. Beim Informieren spielen offizielle Quellen und Medien eine wichtige Rolle. Die Schwarm-Intelligenz aller Nutzer:innen hat dabei nach unserer Erfahrung mindestens einen ebenso großen Einfluss auf die finale Investmententscheidung. Mit Vivid Beat können Kund:innen von den Erkenntnissen der kompletten Community zu allen Vermögenswerten profitieren. Gleichzeitig schafft das aber auch große Transparenz. Hinter jedem Posting sehen die Nutzer:innen, ob und mit welchem Erfolg in diesen Vermögenswert und in alle anderen investiert wurde. Vivid-Kund:innen können so von den Erfolgreichen lernen und smartere Invenstmententscheidungen treffen“, sagt Alexander Emeshev, Co-Founder von Vivid.

Mit „Vivid Beat” kann sich die Community über die Entwicklung der Finanzmärkte sowie eigene Trading-Erfahrungen austauschen und persönliche Meinungen und Tipps teilen. Dieser Austausch soll noch mehr Menschen den Eintritt in die Welt des Investierens und Sparens ermöglichen und den Schritt dahin erleichtern. „Vivid Beat“ ergänzt die vielen bereits vorhandenen Vivid-Funktionen, wie etwa die „Vivid Classes“. Diese Tools sollen den Kund:innen in allen finanziellen Lebenslagen Entscheidungen rund um das Thema Geld nicht nur erleichtern, sondern überhaupt erst ermöglichen. 

Betaphase von „Vivid Beat“ startet mit 300 Vivid-Nutzer:innen

„Vivid Beat“ startet als Beta-Version mit dem Vivid-Redaktionsteam sowie 300 ausgesuchten Vivid-Nutzer:innen, die aktiv Postings veröffentlichen können. Bereits jetzt können alle Vivid-Nutzer:innen die Postings lesen und darauf reagieren. Nach einer Testphase werden alle Vivid-Nutzer:innen, egal ob sie bereits investiert haben oder nicht, Zugang zu „Vivid Beat“ erhalten und können aktiv an der Vivid-Community teilhaben. Von eigenen Anlage-Erfolgen, über Learnings bei misslungenen Investments bis hin zu Tutorials kann alles auf „Vivid Beat“ gepostet werden. Alle Vivid-Kund:innen können darauf reagieren, Kommentare abgeben und sich gegenseitig unterstützen.

In nur wenigen Minuten Teil von „Vivid Beat“ werden

Es ist ganz leicht, Mitglied der Community zu werden: Dazu erstellen Kund:innen unter dem Menüpunkt „Vivid Beat“ ein Profil und wählen einen Benutzernamen. Nutzer:innen können selbst entscheiden, ob sie ihren Klarnamen oder ein Pseudonym verwenden möchten. Weitere Informationen zur Person und zum eigenen Portfolio können optional hinterlegt werden. Die exakten Investmentdaten werden dabei nicht geteilt. Neben den Vermögenswerten im Portfolio sind nur prozentuale Veränderungen für die Community zu sehen, um Anlegererfolge verstehen zu können. Wollen “Vivid-Beat”-User:innen die Portfolio-Summe teilen, geschieht dies nur in Bereichen (z. B. 3.000 Euro bis 5.000 Euro bei einem Portfolio von 4.000 Euro)

Sobald die Nutzer:innen registriert sind, können sie auf der Plattform Beiträge schreiben, Kommentare hinterlassen und ihre Erfahrungen und Tipps mit anderen Vivid-Kund:innen teilen. Pro Beitrag stehen ihnen bis zu 4.000 Zeichen zur Verfügung. Innerhalb von 15 Minuten nach Veröffentlichung eines Beitrags kann dieser vom Nutzer oder der Nutzerin nachträglich bearbeitet werden. Mitglieder:innen der Community können anderen Mitglieder:innen folgen und sie in Beiträgen mit dem @-Zeichen markieren. Durch sogenannte Ticker, die ähnlich wie Hashtags funktionieren, lassen sich mit dem $-Zeichen Unternehmen, ETFs, Krypto-Tokens sowie Edelmetalle markieren.


Über Vivid

Vivid Money ist die erste Finanzplattform, die alle täglichen Bedürfnisse rund um das Thema Geld in einer App vereint. Egal ob Investieren, Banking oder Sparen – Vivid bietet eine einfache, flexible und transparente Lösung, mit der Kund:innen ihr Vermögen vermehren können. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den über 500.000 Kund:innen in ganz Europa eine unvergleichbare Anlage- und Bankingerfahrung zu bieten und eine breite Palette von Finanzdienstleistungen (einschließlich Sparkonten, Konten mit mehreren Währungen und Anlagen in Aktien sowie Kryptowährungen) ohne unnötige Gebühren anzubieten. Vivid wurde 2019 von Artem Iamanov und Alexander Emeshev in Berlin gegründet und setzt sich aus einem internationalen, hoch qualifizierten Team von mehr als 300 Mitarbeiter:innen zusammen. Die App, der Kundenservice sowie die Prozesse für die Pflege- und Weiterentwicklung der App sind vom TÜV-Süd geprüft und ausgezeichnet. Vivid hat bereits über 200 Millionen Euro von namhaften Investoren, darunter Ribbit Capital, Greenoaks Capital sowie dem SoftBank Vision Fund 2, erhalten und wird derzeit mit 775 Millionen Euro bewertet.

Weitere Informationen unter https://vivid.money/ 

 

Pressekontakt

Adrian Smiatek

PR Lead

[email protected]